Das Lipödem

Kein rein ästhetisches, sondern ein medizinisches Problem

Bei dem wenig bekannte Lipödem handelt es sich um eine voranschreitende Erkrankung des Fettgewebes. Es kommt zu einer atypischen, symmetrischen Ausbildung von Fettansammlungen
seitlich an den Hüften und Oberschenkel. Die Erkrankung kann im späteren Verlauf auch auf die Unterschenkel, sowie auf die Arme und den Nacken übergehen.

Die zusätzliche Einlagerung von Flüssigkeit in diese Fettansammlungen führt häufig zu Schmerzen und Druckempfindlichkeit sowie einer Neigung zu blauen Flecken. Das Lipödem tritt fast ausschließlich bei Frauen auf, nach der Pubertät, nach einer Schwangerschaft oder im Klimakterium. Hormonelle Veränderungen und eine genetische Prädisposition werden als Ursache vermutet. Das Lipödem
ist nicht die Folge von Übergewicht – Diät und Bewegung führen in diesem Fall kaum zu einer Verbesserung des Krankheitsbildes.

Behandlungen
• Lymphdrainage nach Vodder und Kompressionstherapie
• Kryolipolyse
• Chirurgische Therapie durch Liposkulptur (Konsiliar – Fachärztin)